Archiv der Kategorie: Sonstiges

Mal was Ernstes …

Ein Hartz IV-Empfänger bekommt 800-900€ im Monat. Damit kann man gut über die Runden kommen. Mit zusätzlichem 400€-Job käme man dann auf >1000€ netto, das entspräche bei einer Vollzeitarbeitskraft >1600€ brutto. Schlecht bezahlte Arbeiten liegen darunter, trotz mehr Arbeitsstunden und evtl. Risiken. Mit Hartz IV und Job kommt man dann auf einen Stundenlohn von >12€/h, der gesetzliche Mindestlohn liegt in bestimmten Branchen übrigens bei <8€/h.

Und die Rente? Wer Vollzeit beschäftigt ist, bekommt mehr. Eine Teilzeitarbeitskraft, die 40 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat, bekommt aber nicht unbedingt mehr aus eben jener als ein Hartz IV-Empfänger, der (fast) nichts eingezahlt hat. Zudem ist die gesetzliche Rente niedriger als Hartz IV, was ja eigentlich dem notwendigsten Lebensstandard entsprechen soll. Gewisse Rentner, die jahrelang gearbeitet haben, bekommen dadurch auch nicht mehr. (Stichwort: Altersarmut)

Da stellen sich mir die Fragen:
1. Stimmen meine Informationen?
2. Wie kann so etwas angehen?
3. Warum arbeiten, wenn’s auch ohne reicht? (850€ fürs Nichtstun – 400€ Miete – 250€ Strom, Lebensmittel, sonstiges = 200€ für Anime, Auto, Urlaub & mehr Zeit zum Subben)
(Mit Regelsatz: 382€ – 250€ = 132€ -> weniger als oben, deswegen nur ein Urlaub im Jahr)

Baka to Test to Shoukanjuu Ni! Specials

Und noch ein paar Specials. Und zwar geht es diesmal um: „Baka to Test to Shoukanjuu: Spinout! Sore ga Bokura no Nichijou.“ Das sind DVD/BD-Specials der zweiten Staffel von Baka to Test. Es gibt u.a. auch ein Wiedersehen mit „Mission Impossible – Baka“, dem dunklen Klan aus Klasse F und Himejis Keksen.
Ich habe dabei übrigens auch ein bisschen mehr am Typeset rumgespielt. Und da ich Euch mit dem Release-Pic in keinster Weise spoilern möchte, obwohl es sehr verlockend wäre, gibt’s einen schönen Ausblick auf deren Schule:

Die Einblicke ins Leben dieser Bakas gibt es hier.

Und was bringt uns die Zukunft? Ich widme mich erst mal der Wiederbelebung eines Projektes einer schon länger bestehenden Gruppe. Wer es gefunden hat, kann’s ja in die Kommentare schreiben. (Aber macht ja doch keiner. 😦 ) Ansonsten habe ich bei meiner letzten Projektsuche kein entsprechendes Werk gefunden.

Komplexe Formel einfacher Fansubs

Die grundsätzliche Formel für einen qualitativen Fansub lautet:   sub = e3t
Dabei steht das e für edit und 3t für trans, time, type. Da diese zusammenhängen, bedeutet das, dass trans, time und type bearbeitet (to edit) werden müssen.
Da wir noch keine deutsche Übersetzung zum Editen haben, ohne diesen wir aber nicht weit kommen, gilt:   sub = t * e3t
Jetzt fehlt nur noch die Qualitätskontrolle. Da sie gleichmäßig und abschließend auf alle einwirkt, wird sie als Konstante hinten drangehängt:

sub = t · e3t + qc

Hinweis 1: e3t = ei2π
Hinweis 2: Dies gilt nur bei vorhandenem englischen Softsub.
Hinweis 3: Da sich dies nur auf den Untertitel bezieht, taucht der Encode hier nicht auf.

Rozen Maiden Träumend: v2.2

Die Folgen 9-12 sind ab heute auch in der v2er-Version vorzufinden und zum Download bereit. Ich wünsche Euch gute Unterhaltung mit den verbesserten Untertiteln.

Auch wenn es in der nächsten Zeit erst mal ruhiger sein wird, wird es irgendwann weitergehen.

Das Finale von Rozen Maiden Träumend findet ihr genau hier.

Mit German Manga Scouts und Akuma Corporation läuft übrigens eine Koop bezüglich des Mangas Fuguruma Memories, lest doch mal rein.

Rozen Maiden Träumend: v2

So, die ersten 8 Folgen von Rozen Maiden Träumend wurden entsprechend überarbeitet und stehen zum Download bereit. Für die, die lieber selber muxen wollen, anstatt alles noch einmal runterzuladen, stehen auch die Skripte zur Verfügung. Beachtet dann bitte das beiliegende Textdokument.

Was wurde geändert? Viel, die erste Version zu Beginn meiner Subzeit hatte doch einige Mängel.

Und noch etwas: Ich werde mich ein bisschen um mein RL kümmern müssen, die letzten 4 Folgen brauchen dementsprechend etwas länger.

Die neue Font: Blindenschrift – damit auch Blinde nicht blind umhertasten.

Das ganze gibt es übrigens hier.